Coronavirus

BAG-Plakat «STOP CORONA»

Corona Mitteilungen der Kapellgemeinde Kehrsiten

Unser Alltag ist seit Monaten geprägt durch sich immer wieder verändernde Vorschriften und Beschränkungen, die Euch alle und auch uns auf Trab halten und viel Flexibilität von uns abverlangen. So gilt es auch mit den neuesten Erlassen des Bundesrates, einige Aspekte des pfarreilichen Lebens noch sorgfältiger zu planen. Zum guten Glück können wir unsere gottesdienstlichen Feiern weiterhin in den von den Urschweizer Kantonen zugesicherten Form durchführen. Darüber sind wir sehr dankbar und froh.

Wir hoffen, damit Euch, Eure MitarbeiterInnen und alle Pfarreiangehörigen zu einer gegenseitigen Verantwortung zum Schutz vor Ansteckungen zu ermutigen.
Abstand halten und Maske tragen sind die wichtigsten Massnahmen für jede Form von direktem Kontakt.

Die epidemiologische Lage entspannt sich weiter, die Fallzahlen sinken. Zudem haben bis Ende Mai 2021 die meisten Kantone die Impfung der besonders gefährdeten Personen abgeschlossen. Damit ist die Schutzphase, die erste Phase in der Ausstiegsstrategie des Bundesrats, abgeschlossen. Es beginnt die zweite Phase, die Stabilisierungsphase, in der die gesamte erwachsene Bevölkerung Zugang zur Impfung erhält. Der Bundesrat reagiert auf diese verbesserte Lage und hat an seiner Sitzung vom 26.5.2021 einen nächsten, grösseren Schritt beschlossen. Um die laufende Impfkampagne nicht zu gefährden, ist jedoch weiterhin Vorsicht geboten.

Ab dem 31.5.2021 zu beachtende Regeln für den Gottesdienst und kirchliche Veranstaltungen
(Neuerungen gegenüber vorher sind rot markiert)

Gottesdienste:
Es ist die Durchführung von Veranstaltungen bis zu 50 Personen erlaubt. Dies heisst etwa, dass Treffen von Mitgliedern kirchlicher Vereine, Führungen durch kirchliche Museen oder andere kirchliche Veranstaltungen im Unterhaltungs- und Freizeitbereich bis zu dieser Teilnehmerzahl wieder möglich sind. Religiöse Veranstaltungen – wie Gottesdienste – sind neu mit bis zu 100 Personen in Innenräumen und
bis zu 300 Personen im Aussenbereich/Freien erlaubt. Dabei sind – wie in allen öffentlich zugänglichen Einrichtungen, wo sich die Menschen frei bewegen – die Kapazitätsgrenzen von 10 Quadratmetern pro Person einzuhalten (im Sinne einer schweizweit geltenden Höchstzahlbestimmung; Art. 6 Abs. 1 Buchst. d COVID-19-Verordnung besondere Lage).

Somit dürfen sich aktuell in der Kapelle Kehrsiten 20 Personen aufhalten. Bei diesen Personen sind nicht mitzuzählen die im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit mitwirkenden Personen und als Helferinnen und Helfer anwesende Personen; also etwa Priester, Diakone, Sakristaninnen/Sakristane, Organistinnen/Organisten, Lektorinnen/Lektoren, Ministrantinnen/Ministranten.

Die Abstands-, Hygieneregeln- und die Maskentragepflicht gelten wie bisher. Auf Mundkommunion soll weitestgehend verzichtet werden.

Betreffend Gemeindegesang während des Gottesdienstes (wo das „Publikum“ selbst singt) ist festzuhalten, dass dieser unter den allgemeinen Voraussetzungen – Tragen von Gesichtsmasken und
Einhalten der Abstandsregeln – zulässig ist; hingegen ist das Singen von Kirchenchören
vorläufig nur im Freien erlaubt.

Pfarrämter und Pfarreiaktivitäten:
Religiöse Veranstaltungen – wie Gottesdienste – sind wie bisher erlaubt (im Sinne einer schweizweit geltenden Höchstzahlbestimmung. Auch Bestattungen bleiben erlaubt.

Arbeitssitzungen der Pfarreiangestellten (Katechese Teams etc.) sind erlaubt. Die Schutzmassnahmen sollten eingehalten und zur zusätzlichen Sicherheit Masken getragen werden. Es wird empfohlen, auch in grossen Räumen die Sitzungsteilnehmenden auf fünf Personen zu beschränken und die Arbeitssitzungen so weit wie möglich zu reduzieren.

Zum Schutz der ArbeitnehmerInnen soll überall, wo sich mehr als eine Person in einem Raum aufhält, Masken getragen werden – ein grosser Abstand zwischen Arbeitsplätzen im gleichen Raum genügt nicht mehr.

In dieser weiterhin herausfordernden Zeit wollen wir besonders daran denken, dass Sinn und Mitte unseres Lebens Gott ist, der an Weihnachten in unsere Mitte gekommen ist und uns versprochen hat, immer bei uns zu sein bis ans Ende der Welt. Auf diese Frohbotschaft bauen wir, sie dürfen wir leben und weitergeben.

Wir wünschen Euch viel Kraft und eine von Gott gesegnete Zeit